Veröffentlichen!


So klappt es mit der Veröffentlichung: 

Dabei sein kann, wer…

a) eine Empfehlung erhält

Vielleicht hat Ihr*e Gutachter*in Sie bereits auf die Publikationsfähigkeit Ihrer Abschlussarbeit angesprochen? Prima, dann steht Ihrer Veröffentlichung auf MuGStudi nicht mehr viel im Wege. In dem Falle fungiert Ihr*e Gutachter*in als Mentor*in und begleitet Sie auf dem Weg bis zur Publikation Ihrer Arbeit. Mit ihr/ihm stimmen Sie sich darüber ab, an welchen Schräubchen noch gedreht werden könnte, welche Passagen ggf. weitere Belege benötigen und wo nochmal ein Korrektorat angezeigt ist.

b) sich selbst empfiehlt

Sie haben Ihre Arbeit mit einer guten (1,7) oder sehr guten (1,3/1,0) Benotung abgeschlossen und haben keine Lust darauf, Ihre Arbeit in der viel benannten Schublade verschwinden zu lassen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie eine Person aus dem Herausgeber*innengremium.

Das ist publikationsfähig:

Ihre Abschlussarbeit haben Sie in dem Bewusstsein verfasst, dass sie von den zwei Gutachter*innen gelesen wird – aber vermutlich nicht die Idee gehabt, dass sie einem größeren Publikum zur Verfügung gestellt wird. Folglich entspricht Ihre Arbeit vielleicht nicht dem, was Sie Dritten zum Lesen geben wollen. Somit ergibt sich aus Ihrer – und womöglich auch aus unserer Sicht – eine Schokoladenseite Ihrer Arbeit, die betont werden sollte, während andere Passagen eher weniger geeignet für eine Leserschaft außerhalb des Begutachtungsprozesses sind. Genau diese Fragen können wir miteinander besprechen und schließlich klären, welche Form die beste für die Präsentation Ihrer Arbeit ist. Sie haben drei verschiedene Möglichkeiten, um Ihren Beitrag auf MuGStudi zu platzieren:

1. als gesamte Abschlussarbeit

Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre gesamte Abschlussarbeit auf MuGStudi publizieren (vorbehaltlich individueller Absprachen mit dem*r jeweiligen Mentor*in).

2. als wissenschaftlichen Artikel

Ihre Arbeit hat ist an einigen Stellen zu langatmig, ein Aspekt erscheint besonders betonenswert oder die Schokoladenseite kommt noch nicht so recht zum Vorschein? Dann erscheint ein wissenschaftlicher Artikel als das Format Ihrer Wahl – hier können bspw. die Ergebnisse im Fokus stehen, während andere Teile eher reduziert präsentiert werden

3. als wissenschaftliches Essay

Ihre Arbeit hat innovative Perspektiven herausgearbeitet, zeichnet sich durch ein besonders kreatives Design aus oder eröffnet einen Blick auf bislang wenig erforschte Themenfelder? Dann kann ein wissenschaftliches Essay genau das richtige Format für die Präsentation Ihrer Forschungsresultate sein.

Welche Anforderungen sich konkret hinter den einzelnen Formaten verbergen, erfahren Sie in einem Gespräch mit Ihrer Mentorin oder Ihrem Mentor.